Was Sie über mich wissen sollten

Ich bin Rechtsanwältin, Mediatorin & Coach​

Das sind drei sich wunderbar ergänzende Ausbildungen.

Wir Anwälte sind Interessenvertreter, können uns für unsere Mandanten vor Gericht und außergerichtlich streiten und gewinnen auch gerne.

Der mediative Ansatz ist verbindender und kann andere, neue Lösungsmöglichkeiten schaffen. Diese werden durch die Mediatorin unterstützt von den Beteiligten selbst gefunden.

Damit all das gut bewältigt und bestmöglich vorbereitet wird, kommt das Coaching hinzu. Profisportler und Topmanager gönnen sich das Coaching, das ihnen den entscheidenden Vorsprung verschafft. Davon profitieren können wir alle.

Warum nicht auch in Erbsachen?

Im Laufe meiner Berufsjahre stellte sich immer wieder heraus, dass die meisten Menschen in einem Erbfall nicht nur juristischen Beistand und jemanden, der ihre Rechte durchsetzt, benötigen sondern viel mehr als das: Praktische Begleitung, wenn eine liebe Person verstirbt, und Unterstützung bei der Abwicklung und Organisation sind mindestens genauso wichtig wie aktives Zuhören. Denn oftmals braucht es ein frisches offenes Ohr, für das, was gerade erlebt wird. Dieses sollte allerdings auch ausreichend Fachkenntnis mitbringen. Früh die richtigen Weichen zu stellen, zahlt sich immer wieder aus.

Wenn sich die Familie streitet, was leider in vielen Erbfällen schon allein wegen alter Themen oder Missverständnissen passiert, tut es gut, wenn eine empathische aber emotional unbeteiligte Person da ist, zuhört, versteht und so Verständnis schafft. Denn auf der Grundlage von Verständnis wächst Entspannung.

Über mich

AIM – Kanzlei Anke im Masche

Einige Worte zu mir

Ich habe zunächst ganz klassisch Jura studiert und dabei den Schwerpunkt auf internationales Privatrecht gelegt. Die Fachspezifische Fremdsprachen Ausbildung Englisch der Universität Trier gab ein gutes Grundverständnis für das Anglo-Amerikanische Recht.

Meine erste Anstellung als Rechtsanwältin hat meine Leidenschaft für das Erbrecht und die Menschen darin geweckt.

Verschiedene Stationen im Ausland, unter anderem als Praktikantin in der Flughafengesellschaft Vancouver International Airports in Kanada, als Referendarin in einer spanischen Kanzlei in Madrid und später als Rechtsanwältin in Paris und Südspanien haben meine Sprach- und Fachkenntnisse geschärft und erweitert.

Meine Zulassung zur Rechtsanwältin erfolgte im Jahr 2001. Seit 2015 führe ich meine eigene Kanzlei in der Hamburger Altstadt.

Meine Schwerpunkte und Tätigkeitsfelder:

Beratung in vier Sprachen

Ich habe bereits Fälle mit Frankreich, Spanien, Kanada, Kuba, Australien und England bearbeitet. Daher unterstütze ich Sie auch gern, wenn Ihr Erbfall einen Auslandsbezug hat.

Deutsch: Muttersprache
Spanisch: Fließend
Französisch: Fließend
Englisch: Fließend

Mitgliedschaften

Weitere Qualifikationen

Ich blicke gern über den juristischen Tellerrand hinaus und erweitere mein Wissen punktuell dort, wo ich an Grenzen stoße und merke, dass ich mit dieser neuen Expertise und Blickweise meinen Mandant:innen noch besser helfen kann.

Falls Sie noch mehr erfahren möchten

Mein juristischer Werdegang im Detail